Pfingsten

Ein bewegendes Treffen in Auetal mit Kananga (14 Jahre) und seinem Rudel, im heimischen Garten. So besonders und erhaben, dass ich ihm hier einen besonderen Platz eingeräumt habe.
Die Fotos sind über 2 Tage hinweg entstanden, Samstagabend und Pfingstmontagmorgen.

Auch wenn du seinem inzwischen schwerfälligen Gang mehr als deutlich anmerken kannst, dass er dem Tode näher ist, als dem Leben - so tut er dies mit Würde und möchte an seinem (Rudel)Leben teilhaben, wo es ihm noch möglich erscheint. Wenn du ihn beim Tun beobachtest, erkennst du deutlich, dass sein Hundeverstand noch gut funktioniert (rechne das mal um in Menschenjahre, da wären die meisten von uns schon dement).

Der Tod ist nichts, wovor du dich fürchten musst - er gehört zum Leben dazu. Ist mein Hauptgefühl zu diesen Begegnungen mit ihm. Denn wenn es nichts gibt, wovor du dich fürchten musst, dann bist du vollkommen hier, mit mir im Augenblick.

Geschrieben inBlog. RSS 2.0 feed.